Mit ‘Coca Cola’ getaggte Beiträge

Coca-Cola Company (KO)

Veröffentlicht: 2. Juni 2017 in Neuigkeiten
Schlagwörter:, ,

02.06.2017
Wie Coca-Cola den Großteil seines Geldes verdient
Zitat:„Börsenanalysten erwarten für die kommenden fünf Jahre ein Wachstum des Gewinns je Aktie von jährlich 5 % — das Aktienrückkaufprogramm des Unternehmens soll auch seinen Beitrag dazu leisten.“

02.06.2017
Coca-Cola steigert die Quartalsdividende um 5,71 % von 0,35 USD auf 0,37 USD.

19.02.2016
Coca-Cola steigert die Quartalsdividende um 6,06 % von 0,33 USD auf 0,35 USD.

21.02.2015
Coca-Cola steigert die Quartalsdividende um 8,20 % von 0,305 USD auf 0,33 USD.

 

Advertisements

Zukauf – Coca-Cola Co.

Veröffentlicht: 1. August 2014 in Transaktionen
Schlagwörter:, ,

Buy-on-dips (bei Rücksetzern kaufen) war meine Devise, die ich seit Anfang des Jahres hier mehr oder weniger vertrete. Am Mittwoch war es soweit und  habe Taten folgen lassen. (mehr …)

Coca Cola Company

Veröffentlicht: 13. September 2013 in Aktien im Fokus
Schlagwörter:, ,

Coca-Cola zahlt seit 1893  ununterbrochen eine Dividende und seit 1962 eine jährlich steigende Dividende.

Alles ohne Gewähr!

Dividende der letzten 24 Jahre in USD (Quelle: Eigene Recherche):
KO-Div.1993-2016
Die 2:1-Splits aus den Jahren 2006 und 2012 habe ich berücksichtigt. Die Splits wurden bei den Zahlen auf der Webseite von Coca-Cola nämlich nicht berücksichtigt.

Daraus ergibt sich folgende jährliche Dividendensteigerung:
KO-Div-CAGR-1993-2016

Gewinn/Dividende in USD pro Aktie (Quelle: Morningstar.com):
KO-EPS-DPS-2003-2016
Steigende Dividenden sind eine  schöne Sache. Man muss jedoch überprüfen, ob diese auch durch Gewinne gedeckt sind. Bei Coca-Cola ist das der Fall. Die Dividenden steigen jedoch schneller als die Gewinne, wie man an der Ausschüttungsquote sieht.

Ausschüttungsquote (Quelle: Morningstar.com):
KO-Pay-2003-2016
Einen weiteren Punkt, den es zu beachten gibt, ist die Ausschüttungsquote – englisch: Payout-Ratio – also wie viel Prozent vom Gewinn als Dividende ausgeschüttet wird. Je niedriger die Ausschüttungsquote ist, desto besser. Wenn es geschäftlich mal nicht so gut läuft, wäre immer noch genügend Spielraum eine Dividende zu zahlen.
Die Ausschüttungsquote ist mit 94 % sehr hoch. Gut wäre eine Ausschüttungsquote von 40%-60%.

Historisches KGV (Quelle:Morningstar.com):
KO-KGV10-2004-2016

Margin (Quelle: Morningstar.com):
KO-Mar-2003-2016

Rentabilität (Quelle: Morningstar.com):
KO-Ret-2003-2016

Free-Cash-Flow (Quelle: Morningstar.com):
KO-FCF-2003-2016

FCF-Ausschüttungsquote (Quelle: Morningstar.com):
KO-FCF-Pay-2003-2016

FCF-Margin (Quelle: Morningstar.com):
KO-FCF-Mar-2003-2016
Unternehmen mit einer FCF-Marge von mehr als 5 % gelten als Cash-Cows.

Investitionsquote (Quelle: Morningstar.com):
KO-Invqu-2003-2016

Wachstum Pro Aktie (Quelle: Morningstar.com):
KO-Wachstum-pro-Aktie-2003-2016

Wachstum (Quelle: Morningstar.com):
KO-Wachstum-2003-2016

Umsätze/Gewinne nach Regionen, hier Operating Income (Quelle: Jahresbericht 2015):
KO-Operating-Income-nach-Regionen-2015.png

Weitere Analysen:
Analyse (in Englisch) von Dividend Growth Investor vom 13.09.2013
Analyse (in Englisch) von DGI vom 17.02.2017 (bei Kursen von zurzeit 41 USD überbewertet)

Als ich mir bei Coca-Cola Amatil die Historie durchgelesen hatte, ist mir aufgefallen, wie viel Abfüller undFranchiseunternehmen man übernommen hatte. Auch an Standorten, die man nicht gerade mit Australien in Verbindung bring. Zig Franchiseunternehmen allein in Österreich. Dann sehr viele Unternehmen in Osteuropa und auch in Korea. Diese sind alle nicht mehr Teil von Coa-Cola Amatil, sondern wurden wieder an andere Coca-Cola Unternehmen verkauft. Das hat bei mir die Frage aufgeworfen, wie viel Coca-Cola Unternehmen werden eigentlich an der Börse gehandelt und wie sind deren Bewertungen. Herausgekommen ist folgende Tabelle:

Coca-Cola-Family
ohne Gewähr. Daten zusammengestellt am 15.02.2013. Quelle: ft.com (Thomson Reuters)

Was auffällt sind die vielen japanischen Coca-Cola Unternehmen. Warum das so ist, weiß ich allerdings auch nicht. Ist für mich auch nicht so wichtig. Wichtiger sind für mich die Zahlen der einzelnen Coca-Cola Unternehmen. Hier fallen vor allem die Mutter The Coca Cola Company und Coca-Cola Amatil auf, deren Zahlen sich von den anderen abheben.
Bei Coca-Cola Amatil kauft man die Märkte Australien (22,5 Millionen Einwohner), Neuseeland (4,5 Millionen Einwohner), Papua-Neuguinea (7 Millionen Einwohner) und vor allem den großen Wachstumsmarkt Indonesien (237,5 Millionen Einwohner). Das wäre also ein Gesamtmarkt von ca. 271,5 Millionen Einwohner. Zum Vergleich EU ca. 500 Millionen Einwohner, Europa ca. 800 Millionen Einwohner und USA ca. 309 Millionen Einwohner. Mit The Coca-Cola Company hätte man jedoch die ganz großen Wachstumsmärkte Indien (1,2 Mrd. Einwohner) und China (1,4 Mrd. Einwohner) noch mit dabei.
Da die Einstiegskriterien bei Coca-Cola Amatil erfüllt sind, habe ich eine zusätzliche Position aufgebaut. The Coca-Cola Company bleibt aber weiter unter Beobachtung.