Archiv für die Kategorie ‘Transaktionen’

Neu im Depot: Teva Pharmaceuticals

Veröffentlicht: 22. Juni 2017 in Transaktionen
Schlagwörter:,

Teva Pharmaceuticals ist der weltweit größte Generikahersteller und hat seinen Sitz in Isreal.

Teva Pharmaceuticals ist bei uns in Deutschland  durch die Tochterfirma Ratiopharm („Gute Preise, Gute Besserung“) bekannt.
Bei den Aktien handelt es sich um ADRs, die steuertechnisch wie US-amerikanische gehandhabt werden sollen. Also Quellensteuer von 15 % voll anrechenbar.

Aufmerksam auf Teva Pharmaceuticals wurde ich durch diesen Artikel. Ich wusste bis dahin gar nicht, dass die Aktien von Teva Phamaceuticals so tief gefallen waren.

Momentan läuft es nicht besonders gut bei Teva. Eher schlecht, Und zwar so schlecht, dass man den CEO entlassen hat und auf der Suche nach einem neuen CEO ist. Der Vorgänger war auch nicht sehr lange im Amt.

Man hat die Generikasparte von Allergan übernommen, was recht teuer war, so dass man auch recht hoch verschuldet ist. Will aber Teile wieder verkaufen.
Mir haben die Zahlen trotzdem ganz gut gefallen.

Fundamental sieht das erst mal gar nicht gut aus. KGV von über 200!

Dafür lag die Dividendenrendite beim Kauf bei 4,4 %. Nicht schlecht. Aber was nutzt eine hohe Dividendenrendite, wenn das nicht durch Gewinne gedeckt ist.  Die hier ausgewiesene 0,15 USD Gewinn sind der Übernahme geschuldet. Für 2017 geht man jedoch von höheren Gewinnen aus, die bei ca.  5,00 USD liegen, was einem KGV von 6,2 (bei Kurs von ca. 31,00 USD am Kauftag) liegen würde.

Das wichtigste Mittel, dass Teva Pharmaceuticals vertreibt, ist ein Mittel gegen Muliple Sklerose mit dem Namen Capaxone. Capoxane macht ca. 40 % vom Gewinn. Das Patent für dieses Mittel läuft jedoch aus. Außerdem führt man ein paar Rechtsstreitigkeiten. Ja, umsonst ist der Wert nicht so tief gesunken. Es gibt immer einen Haken.
Nehmen wir mal an, dass Teva den kompletten Gewinn bei Capoxane verlieren würde, das wären dann 2,00 USD (5,00 USD x 40 %). Dann würden immer noch 3,00 USD Gewinn übrig bleiben, was einem KGV von ca. 10 entsprechen würde. Nicht besonders teuer, in einer Zeit, wo der KGV bei vielen Aktien bei über 20 liegt.

Der Gewinn von 3,00 USD würde die Dividende von 1,36 USD jedenfalls decken.

Auf der FCF-Seite sieht es noch besser aus. Siehe verlinkter Artikel.

Eine Dividendenhistorie ist auch gegeben. Auch wenn sie mit sieben Jahren noch nicht sehr lang ist und meinen Eingangskriterien (mindestens zehn Jahre Dividende) nicht entspricht.

Edit 25.06.2017: Die Zahlen der Dividendenzahlungen von Morningstar sind nicht vollständig. TEVA zahlt seit mindestens 1988 Dividenden.

Gute Einstiegschancen ergeben sich meist, wenn Firmen in einer Schieflage liegen.

Ich denke, dass hier eine ganz gute Einstiegsmöglichkeit – allerdings eher im Turn-Around-Bereich angesiedelt – bei dem größten Generikahersteller der Welt gegeben ist und das die Chancen die Risiken überwiegen. Wie sich das klein Fritzchen halt so vorstellt.

Dies ist keine Kaufempfehlung und stellt nur meine Sichtweise auf die Dinge dar. Wer kauft kauft auf eigene Gefahr, was bis zum Totalverlust führen kann, falls die Firma pleite gehen sollte.

 

Kauf am 21.06.2017
St. 175 zu 28,198 EUR = 4.934,65 + Provision 8,95 + Handelsplatzgebühren 4,00 EUR = 4.947,60 EUR
entspricht einem TER von 0,26 %

Ergänzung vom 07.07.2017
ab 18:26 Bewertung durch FASTgraphs am 15.12.2016

 

 

Advertisements

Verkauf: Mattel

Veröffentlicht: 18. Mai 2017 in Transaktionen
Schlagwörter:,

Normalerweise möchte ich meine Aktien nicht verkaufen, sondern möglichst lange halten. Manchmal muss man aber auch handeln, besonders, wenn die Zahlen deutlich gegen einen laufen.

(mehr …)

Neu im Depot: Qualcomm

Veröffentlicht: 5. Februar 2017 in Transaktionen
Schlagwörter:,

Kauf am 01.02.2017:
St. 100 zu 49,91 EUR = 4991,00 EUR zzgl. Provision 8,95 EUR + Handelsplatzgeb. 4,00 EUR = 5.003,95 EUR

Ausgangslage am Kauftag:QCOM-Fundamental-am-Kauftag

Wegen Rechtsstreitigkeiten (überhöhte Preise für Patente, die an Qualcomm zu zahlen sind) mit Blackberry und vor allem Apple ist der Kurs vom Hoch um rund 25 % innerhalb weniger Monate gefallen.
Die langjährigen Fundamentaldaten von Qualcomm sehen jedenfalls ganz respektabel aus (in Klammern die 10-Jahres-Durchschnittswerte):

Op.-Margin = 27,6 (29,3)
Net-Margin = 24,2 (27,4)
ROA = 11,1 (13,4)
ROE = 18,1 (17,7)
ROIC = 12,7 (15,2)
KGV2016 = 17,1 (20,8) am Kauftag KGV (ttm) 14,02
Gewinnwachstum pro Aktie (MW-10 = 7,73 % ; e3l3-10 = 13,55 %)
FCF-Wachstum pro Aktie (MW-10= 11,14 % ; e3l3-10 = 8,01 %)
Dividendenwachstum pro Aktie (MW-10 = 16,27 % ; 17,06 %)
Ausschüttungsquote = 53,0 % (38,8 %)
Dividende länger als 10 Jahre gezahlt mit jeweils jährlicher Steigerung
Dividendenrendite 3,97 %
voraussichtliche Jahresdividende: 2,12 USD
Gewinn pro Aktie: 3,28 USD
Ausschüttungsquote: 64,6 %

Das sieht alles in allem für mich nach einer recht guten Kaufgelegenheit aus.

Zukauf: Novo Nordisk

Veröffentlicht: 25. Januar 2017 in Transaktionen
Schlagwörter:

Zum Jahresanfang gab es neben dem Neukauf von Nike ein weiteres Weihnachtsgeschenk.

Ich habe die weitere Kursschwäche von Novo Nordisk genutzt und zugekauft.

Zukauf: 02.01.2017 St. 145 x 34,426 EUR zzgl. Spesen von 12,95 EUR = 5.004.72 EUR
Spesenanteil ca. 0,26 %.

Neu im Depot: Nike

Veröffentlicht: 25. Januar 2017 in Transaktionen
Schlagwörter:,

Zum Jahresanfang gab es ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk, das ich mir selbst gemacht habe. Und zwar der Kauf von Nike. Andere kaufen die Schuhe, ich die Aktie.

Nike dürfte wohl jedem ein Begriff sein, so dass ich hier nicht weiter drauf eingehen will.

Ausschlaggebend für den Kauf waren wohl hauptsächlich die Artikel von Tim McAleenan Jr. Link1, Link2, Link3, Link4.

Der Kauf war nicht günstig und so ziemlich am äußersten Rand dessen, was ich bereit war zu zahlen. Nach meinem Dafürhalten waren das ca. 50 USD.

Vielleicht hat auch das Buch von Phil Fisher, das ich im November in meinem Urlaub noch mal durchgelesen habe, zu dem Kauf beigetragen.
Er meinte, dass man nicht zu geizig sein sollte, wenn man ein Top-Unternehmen, das man jahrzehntelang in seinem Depot halten will, ausfindig gemacht hat und kaufen möchte.

Wie dem auch sei. Ich wollte hier unbedingt einen Fuss reinsetzen und eine Anfangsinvestition wagen.

Hier mal einige Überschlagskalkulationen:

nike-dcf-10-10
Hier habe ich mir auf Gurufocus.com mal angeschaut wie das aussieht, wenn ich für die nächsten Jahre ein Gewinnwachstum von 10 % annehme. Nicht ganz abwegig immerhin betrug das Gewinnwachstum der letzten 5 Jahre laut Gurufocus 14,3 % bzw. 11,9 % für die letzten 10 Jahre. Die daraf folgenden 25 Jahre (das dürfte dann insgesamt so ca. meine Lebenserwartung widerspiegeln) habe ich ein moderates Wachstum von 4 % angenommen. Abdiskontiert habe ich das Ganze mit 10 %. Das wäre also die Rendite, die ich erwarte. Manche nehmen hier ja 12 % oder gar 15 %. Bei Zinsen von 0,1 % wären für mich aber auch 8 % vertretbar.
Unter diesen Voraussetzungen würde der faire Wert bei 52,37 USD liegen.

nike-dcf-10-8
Hier eine weitere ähnliche Betrachtungsweise. Nur das ich hier nicht mit 10 %, sondern nur mit moderateren 8 % Gewinnwachstum für die nächsten 10 Jahre kalkuliert habe.
Hier würde der faire Wert bei 45,24 USD liegen.

nike-dcf-5-12
Hier habe ich mir angeschaut, wie es sich verhält, wenn ich mal die durchschnittliche Wachstumsrate der letzten 10 Jahre, die bei ca. 12 % lag, für die nächsten fünf Jahre hochrechne und dann die nächsten 30 Jahre wieder mit moderaten 4 % Wachstum.
Der faire Wert würde hier bei  47,04 USD liegen.

nike-div-20-jahre
Zum Schluss noch ein Blick auf einer meiner Excel-Tabellen. Oberer Teil ist ein zwei-stufiger-Kalkulator. Die ersten 10 Jahre habe ich hier mit 8 % steigen lassen. Danach mit moderaten 4 %. Ziel sollte es sein nach 12 Jahren (rotumrandetes gelbes Kästchen) seinen Einsatz (51 USD) durch die aufkumulierten Gewinne wieder draußen zu haben. Das gelingt nicht ganz (45,91 USD), aber im Folgejahre (51,43 USD)

Der untere Teil zeigt, wie sich die Dividenden von zurzeit 0,72 USD pro Jahr bei einer 10%-igen Steigerung aufkumulieren würden. Hier würde meine Zielvorgabe nach 20 Jahren den Einstandskurs wieder draußen zu haben nicht erreicht. Statt 51 USD wären es nur 46,08 USD.

Der faire Wert liegt also irgendwo bei 45-50 USD. Und da eher so bei 46 USD. Bei Null Sicherheitsmarge.

Wie dem auch sei:
Kauf am 02.01.2017: St. 100 x 48,549 EUR zzgl. Spesen von 16,83 EUR = 4.871,73 EUR
Dies entspricht einem Spesenanteil von ca. 0,35 %.

Zusätzliche Dividendeneinnahmen pro Jahr liegen bei ca. 100 x 0,72 USD = 72,00 USD x 0,93 = ca. 67 EUR.
Nicht viel. Dafür dürfte mit hohen Steigerungsraten von 8-10 % zu rechnen sein. Außerdem will ich hier bei Kursschwäche weiter aufstocken.

 

 

 

Zukauf – Wells Fargo (WFC)

Veröffentlicht: 3. Oktober 2016 in Transaktionen
Schlagwörter:,

Durch den Provisionsskandal hat die Aktie mehr als 20 % vom Jahreshöchstkurs verloren.
Diesen Rücksetzer habe ich am Freitag zu einem Kauf genutzt. Bei einer Dividendenrendite von 3,43 % würde eine jährliche Dividendensteigerung von 4 % genügen, um mein Renditeziel zu erreichen. Das dürfte machbar sein.
Das KGV (PE(ttm)) von 10,85 fand ich ebenso recht attraktiv. Ich denke, dass sich der Kauf langfristig auszahlen sollte. Solche Rücksetzer sind meist Kaufgelegenheiten.
Mit dabei ist Buffett, der zwar aus regulatorischen Gründen jetzt nicht mehr dazukaufen darf,  aber dies noch im Jahr 2015 zu Kursen von 50-56 USD getan hatte. Nun, da bin ich jetzt mal mindestens 12-21 % billiger eingestiegen.

Fundamentals am Kauftag:
wfc-sa-fundamentals

Kauf am 30.09.2016
St. 125 x 39,529 EUR = 4.941,13 + Provision 8,95 EUR + 4,00 Handelsplatzgebühren = 4.954,08 EUR
einmalige prozentuale Kaufkosten = 12,95 EUR x 100 : 4.954,08 EUR = 0,26 %

Ergibt zusätzliche Dividendeneinnahmen von ca. 170,00 EUR pro Jahr.

Neu im Depot: CVS Healthcare Corp.

Veröffentlicht: 3. Oktober 2016 in Transaktionen

CVS weist sehr hohe Wachstumsraten für die Vergangenheit auf. Das macht CVS trotz einer Dividendenrendite von 1,91 % für mich recht interessant, da ich bereit bin für ein höheres Wachstum ein höheres KGV zu akzeptieren. Schwierig ist dabei die Wachstumsrate einigermaßen konservativ abzuschätzen.

Ich habe zum einen die Gewinne und zum anderen die Dividenden mal konservativ hochgerechnet:
cvs-hochrg-gew-div

Hier habe ich die Gewinne mal mit 8 % jährlich steigen lassen. Die Steigerungsrate lag in den letzten 10 Jahren bei über 10 %. Nach 12 Jahren würde ich kumulierte Gewinne von 88,95 USD erreichen. Hätte meinen Einsatz von 89,00 USD also so gut wie draußen. Zielvorgabe (Einsatz durch Gewinne nach mindestens 12 Jahre draußen) somit erreicht.
Die Dividenden habe ich mal mit 10 % steigen lassen. Das ist schon recht viel, aber die Steigerungrate lag in den letzten Jahren bei wahnsinnigen 25 %!
Hier hätte ich meinen Einsatz brutto in Form von Dividende nach weniger als 19 Jahren wieder draußen. Die Ausschüttungsquote würde dann bei 55,51 % liegen, wenn die Gewinne bis dahin mit 8 % weiter wachsen würden. Vorgabe (nach 20 Jahren) wäre erfüllt.

4-Traders:
cvs-forcast-4traders
4-Traders sieht die Gewinne pro Aktie für die nächsten zwei Jahre sogar noch optimistischer.
2017 = 6,22 USD (4,69 USD); 2018 = 6,98 USD (5,06 USD).
In Klammer meine Hochrechnung mit 8 % Steigerungsrate.

DCF-Methode:
cvs-dcf
Hier habe ich mal den Gewinn für 10 Jahre mit 10 % hochgerechnet. Danach 25 Jahre mit moderaten 4 % steigen lassen. Und mit 10 % abdiskontiert.
Ergebnis: eine Sicherheitsmarge von 11 %. Fairer Wert bei 100,12 USD.

cvs-dcf-8
Hier habe ich das Ganze noch mal mit einer Steigerungsrate von etwas moderateren 8 % durchkalkuliert.
Ergebnis: ca. 3 % zu teuer. Fairer Wert bei 86,50 USD. Also in etwa fair bewertet ohne Sicherheitsmarge.

Für mich hat das jedenfalls gelangt, um eine Anfangsposition zu eröffnen.

Fundamentaldaten beim Kauf:
cvs-sa-fundamentals

Kauf am 30.09.2016:
St. 100 x 79,27 EUR = 7.927,00 EUR + 15,95 EUR Provision + 4,00 EUR Handelsplatzgebühren = 7.946,95 EUR
einmalige prozentuale Kaufgebühren = 19,95 EUR x 100 : 7.946.95 EUR = 0,25 %

Durch den Kauf sollte eine zusätzliche Dividendeneinnahme von anfänglich ca. 150,00 EUR pro Jahr erfolgen.