Archiv für die Kategorie ‘Transaktionen’

Zukauf: Novo Nordisk

Veröffentlicht: 25. Januar 2017 in Transaktionen
Schlagwörter:

Zum Jahresanfang gab es neben dem Neukauf von Nike ein weiteres Weihnachtsgeschenk.

Ich habe die weitere Kursschwäche von Novo Nordisk genutzt und zugekauft.

Zukauf: 02.01.2017 St. 145 x 34,426 EUR zzgl. Spesen von 12,95 EUR = 5.004.72 EUR
Spesenanteil ca. 0,26 %.

Neu im Depot: Nike

Veröffentlicht: 25. Januar 2017 in Transaktionen
Schlagwörter:,

Zum Jahresanfang gab es ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk, das ich mir selbst gemacht habe. Und zwar der Kauf von Nike. Andere kaufen die Schuhe, ich die Aktie.

Nike dürfte wohl jedem ein Begriff sein, so dass ich hier nicht weiter drauf eingehen will.

Ausschlaggebend für den Kauf waren wohl hauptsächlich die Artikel von Tim McAleenan Jr. Link1, Link2, Link3, Link4.

Der Kauf war nicht günstig und so ziemlich am äußersten Rand dessen, was ich bereit war zu zahlen. Nach meinem Dafürhalten waren das ca. 50 USD.

Vielleicht hat auch das Buch von Phil Fisher, das ich im November in meinem Urlaub noch mal durchgelesen habe, zu dem Kauf beigetragen.
Er meinte, dass man nicht zu geizig sein sollte, wenn man ein Top-Unternehmen, das man jahrzehntelang in seinem Depot halten will, ausfindig gemacht hat und kaufen möchte.

Wie dem auch sei. Ich wollte hier unbedingt einen Fuss reinsetzen und eine Anfangsinvestition wagen.

Hier mal einige Überschlagskalkulationen:

nike-dcf-10-10
Hier habe ich mir auf Gurufocus.com mal angeschaut wie das aussieht, wenn ich für die nächsten Jahre ein Gewinnwachstum von 10 % annehme. Nicht ganz abwegig immerhin betrug das Gewinnwachstum der letzten 5 Jahre laut Gurufocus 14,3 % bzw. 11,9 % für die letzten 10 Jahre. Die daraf folgenden 25 Jahre (das dürfte dann insgesamt so ca. meine Lebenserwartung widerspiegeln) habe ich ein moderates Wachstum von 4 % angenommen. Abdiskontiert habe ich das Ganze mit 10 %. Das wäre also die Rendite, die ich erwarte. Manche nehmen hier ja 12 % oder gar 15 %. Bei Zinsen von 0,1 % wären für mich aber auch 8 % vertretbar.
Unter diesen Voraussetzungen würde der faire Wert bei 52,37 USD liegen.

nike-dcf-10-8
Hier eine weitere ähnliche Betrachtungsweise. Nur das ich hier nicht mit 10 %, sondern nur mit moderateren 8 % Gewinnwachstum für die nächsten 10 Jahre kalkuliert habe.
Hier würde der faire Wert bei 45,24 USD liegen.

nike-dcf-5-12
Hier habe ich mir angeschaut, wie es sich verhält, wenn ich mal die durchschnittliche Wachstumsrate der letzten 10 Jahre, die bei ca. 12 % lag, für die nächsten fünf Jahre hochrechne und dann die nächsten 30 Jahre wieder mit moderaten 4 % Wachstum.
Der faire Wert würde hier bei  47,04 USD liegen.

nike-div-20-jahre
Zum Schluss noch ein Blick auf einer meiner Excel-Tabellen. Oberer Teil ist ein zwei-stufiger-Kalkulator. Die ersten 10 Jahre habe ich hier mit 8 % steigen lassen. Danach mit moderaten 4 %. Ziel sollte es sein nach 12 Jahren (rotumrandetes gelbes Kästchen) seinen Einsatz (51 USD) durch die aufkumulierten Gewinne wieder draußen zu haben. Das gelingt nicht ganz (45,91 USD), aber im Folgejahre (51,43 USD)

Der untere Teil zeigt, wie sich die Dividenden von zurzeit 0,72 USD pro Jahr bei einer 10%-igen Steigerung aufkumulieren würden. Hier würde meine Zielvorgabe nach 20 Jahren den Einstandskurs wieder draußen zu haben nicht erreicht. Statt 51 USD wären es nur 46,08 USD.

Der faire Wert liegt also irgendwo bei 45-50 USD. Und da eher so bei 46 USD. Bei Null Sicherheitsmarge.

Wie dem auch sei:
Kauf am 02.01.2017: St. 100 x 48,549 EUR zzgl. Spesen von 16,83 EUR = 4.871,73 EUR
Dies entspricht einem Spesenanteil von ca. 0,35 %.

Zusätzliche Dividendeneinnahmen pro Jahr liegen bei ca. 100 x 0,72 USD = 72,00 USD x 0,93 = ca. 67 EUR.
Nicht viel. Dafür dürfte mit hohen Steigerungsraten von 8-10 % zu rechnen sein. Außerdem will ich hier bei Kursschwäche weiter aufstocken.

 

 

 

Zukauf – Wells Fargo (WFC)

Veröffentlicht: 3. Oktober 2016 in Transaktionen
Schlagwörter:,

Durch den Provisionsskandal hat die Aktie mehr als 20 % vom Jahreshöchstkurs verloren.
Diesen Rücksetzer habe ich am Freitag zu einem Kauf genutzt. Bei einer Dividendenrendite von 3,43 % würde eine jährliche Dividendensteigerung von 4 % genügen, um mein Renditeziel zu erreichen. Das dürfte machbar sein.
Das KGV (PE(ttm)) von 10,85 fand ich ebenso recht attraktiv. Ich denke, dass sich der Kauf langfristig auszahlen sollte. Solche Rücksetzer sind meist Kaufgelegenheiten.
Mit dabei ist Buffett, der zwar aus regulatorischen Gründen jetzt nicht mehr dazukaufen darf,  aber dies noch im Jahr 2015 zu Kursen von 50-56 USD getan hatte. Nun, da bin ich jetzt mal mindestens 12-21 % billiger eingestiegen.

Fundamentals am Kauftag:
wfc-sa-fundamentals

Kauf am 30.09.2016
St. 125 x 39,529 EUR = 4.941,13 + Provision 8,95 EUR + 4,00 Handelsplatzgebühren = 4.954,08 EUR
einmalige prozentuale Kaufkosten = 12,95 EUR x 100 : 4.954,08 EUR = 0,26 %

Ergibt zusätzliche Dividendeneinnahmen von ca. 170,00 EUR pro Jahr.

Neu im Depot: Dollar General

Veröffentlicht: 30. September 2016 in Transaktionen
Schlagwörter:,

Eigentlich bin ich kein großer Fan von Retailern, aber der Kurssturz am 24.06.2016 von über 20 % hat meine Aufmerksamkeit erregt, so dass ich mir den Wert mal näher angeschaut habe und mal nachgerechnet habe.

dg-gew-div-prognose-20-jahre-kauf-2016-09-01

Der Kurs am Kauftag lag bei 73,82 USD. Der Gewinn (TTM) lag bei 4,27 USD. Daraus ergibt sich ein KGV von 17,3. Den Gewinn habe ich mit moderaten 10 % weiter steigen lassen. Moderat meiner Meinung nach deshalb, weil die Gewinne und der FCF die letzten 10 Jahre mit über 20 % gesteigert wurden. Das wäre eine Halbierung, obwohl man ja die Filialen von derzeit 13.000 auf 20.000 bis 2020 ausbauen will.  Das sollte auch für die nötige Gewinnsteigerung sorgen. Zumindest für die nächsten vier Jahre entspräche das nämlich eine jährliche Steigerungsrate von über 10 % beim Wachstum der Filialen, was sich in dementsprechenden Gewinn äußern dürfte. So meine Überlegung.

Unter dieser Annahme hätte ich meinen Einsatz brutto durch Gewinne nach noch nicht mal 10 Jahren wieder draußen. Meine Vorgabe liegt bei 12 Jahren.

Bei den Dividenden sieht es nicht ganz so günstig aus. Bei einem Kurs von 73,82 USD und einer jährlichen Dividende von 1,00 USD entspricht dies einer mageren anfänglichen Dividendenrendite von 1,35 %. Die Dividende habe ich mal mit 12 % ansteigen lassen. Ich finde, das man das machen kann, weil die Ausschüttungsquote bei gerade mal 23,8 % liegt. Unter dieser Annahme hätte ich meinen Einsatz brutto durch Dividenden nach etwas mehr als 19 Jahren wieder draußen. Meine Vorgabe liegt bei 20 Jahren. Die Ausschütungsquote würde dann immer noch unter 35 % liegen. Allerdings sind 20 Jahre ein recht langer Zeitraum für eine doch relativ hohe Steigrungsrate von 12 %.

Dann habe ich mir das Ganze noch mal auf Gurufocus mit einem DCF-Kalkulator angeschaut:
dg-dcf-gurufocus
Hier habe ich den Gewinn (TTM) von 4,27 USD für die nächsten 10 Jahre auch mit 10 % steigen lassen und für die nächsten 25 Jahre mit moderaten 4 % steigen lassen. Diskontiert habe ich mit 10 %. 10 % in Zeiten von Zinssätzen von 0,1 % aufs Tagesgeld finde ich sehr viel. Das schreibe ich deshalb, weil viele Investoren mit 12 % oder gar 15 % diskontieren, aber jeder muss seine Zielvorgaben selbst bestimmen.
Dies ergibt in meinem Fall jedenfalls ein Fair Value von 98,50 USD bzw. einer Sicherheitsmarge von 25 %.

Fazit: Das Konzept, dass man auch in vielen kleinen Städten präsent sein will und noch viele Filialen eröffnen will, könnte aufgehen. Außerdem kann man preislich mit den Großen mithalten bzw. ist sogar günstiger.
Bewertungstechnisch ist der Preis unter den Annahmen günstig. Zu beobachten ist, wie Aldi und demnächst auch Lidl da mitmischen. Das sind Konkurrenten, die im gleichen Segment fischen. Preissensible Verbraucher. Aldi wächst filialtechnisch allerdings viel langsamer.

Kauf am 01.09.2016:
St. 75 zu 65,88 EUR  = 4.941,00 EUR
+ 8,95 EUR (Provision) + 4,00 EUR (Handelsplatzgebühren) = 4.953,95 EUR (0,26 % Ordergebühren)

Durch den Kauf sollten mir Dividenden von anfänglich ca. 65 EUR pro Jahr zufließen.

 

Neu im Depot: Flowers Foods

Veröffentlicht: 12. August 2016 in Transaktionen
Schlagwörter:,

Leser H. Schröder hatte mir am Freitag, den 05.08.2016, den Tipp gegeben mir die Aktie von Flowers Foods mal näher anzuschauen. Das hatte ich am Wochenende gemacht und war von den Zahlen recht überzeugt. Das Geschäft ist auch recht verständlich. Backwaren, wie Brot, Brötchen, Kuchen und Torten. So eine Art Glocken-Bäckerei auf amerikanisch.

(mehr …)

Neu im Depot: Novo Nordisk

Veröffentlicht: 12. August 2016 in Allgemein, Transaktionen
Schlagwörter:

Am Freitag, den 05.08.2016, fielen aufgrund von Prognosesenkungen die Kurse kräftig. Das Prognoseziel beim operativen Gewinn wurde z. B. von 5-9 % auf 5-8 %. Die Börse gab deshalb im Laufe des Tages um bis zu 10 % nach. Am Schluss waren dann etwas über 8 %.

Solche Kursstürze sind für mich immer interessant, weil die Börse ab und an zur Übertreibungen neigt. Doch gilt es auch hier nachzurechnen. Nur, weil etwas stark fällt, muss es immer noch nicht günstig sein.

(mehr …)

Neu im Depot: Hugo Boss

Veröffentlicht: 26. Juni 2016 in Transaktionen
Schlagwörter:

Am Freitag habe ich die einbrechenden Kurse bei Hugo Boss wegen des Brexits zu einem Kauf genutzt.

Die Gründe sind sind schnell erzählt:

Zahlen 2015:
Gewinn: 4,63 EUR
Dividende: 3,62 EUR
FCF: 3,29 EUR

Schätzung: Dividende wird aufgrund fallender Gewinne um 20 % auf ca. 2,90 EUR gesenkt. Dies bedeutet immer noch eine Dividendenrendite von 5,63 %.

Es bedarf also keinerlei Dividendenerhöhungen, und ich habe trotzdem meinen Einsatz nach weniger als 18 Jahren brutto durch Dividenden wieder draußen.

Hugo Boss-Div-20 Jahre

Diese Wette bzw. das Risiko dieser Annahme gehe ich ein.

Kauf 24.06.2016: St. 95 á 51,50 EUR + 8,95 EUR (Provision) + 4,00 EUR (Handelsplatzgebühren) = 4.905,45 EUR.

Geplante Dividende: St. 95 x 2,90 EUR = 275,50 EUR. Entspricht ca. einer halben Position.