Archiv für die Kategorie ‘Börsenlegenden’

Die wichtigste Meldung für mich war heute, welche Transaktionen Buffett getätigt hat, weswegen mir das einen Blogeintrag wert ist.

Hier hat Jason Fieber wieder schön alle Transaktionen aufgeführt und kommentiert.

Leider hat er keine Grafiken mehr hinzugefügt zu welchen Kursen dies ungefähr geschehen ist.

Mich interessieren hauptsächlich die Käufe. Für diese habe ich mal grob die Kaufkurse aus einem Chart herausgelesen.

Käufe:
Zukauf 834.854  Apple Inc. (AAPL) 140-155 USD
Zukauf 17.217.529  Bank of New York Mellon Corp. (BK) 46-51 USD
Zukauf 10.000.000 General Motors Company (GM) 32-35 USD
Zukauf 8.783.876 Liberty Sirius XM Group (LSXMK) 36-43 USD
Zukauf 4.612.560 Liberty Sirius XM Group (LSXMA) 36-43 USD
Neukauf 18.621.674 Store Capital Corp. (STOR) 27-30 USD
Neukauf 17.463.000 Synchrony Financial (SYF) 19,50 – 23 USD

Am interessantesten fand ich, dass er mit STOR den ersten REIT in sein Portfolio aufgenommen hat.

Bei den Verkäufen gibt mir der Verkauf von weiteren IBM-Anteilen sehr zu denken. Wenn jemand Aktien verkauft, weil er die Aktie für überbewertet hält oder schlicht das Geld benötigt, weil er woanders bessere Chancen sieht, ist das was anderes, als wenn jemand in Cash schwimmt und bei sinkenden Kursen trotzdem Verkäufe tätigt. Für mich sieht das so aus, als ob er sich péu a péu von seinen IBM-Anteilen verabschieden will.

Advertisements

Art of Stockpicking

Veröffentlicht: 21. Februar 2017 in Charlie Munger
Schlagwörter:

Art of Stockpicking“ von Charlie Munger (PDF-Datei)

Charlie Munger

Veröffentlicht: 21. Februar 2017 in Charlie Munger, Videos
Schlagwörter:

 

Nachfolgend die meiner Meinung nach wichtigsten Passagen aus Koljas Video über Charlie Munger:

Anstatt auf Unterbewertungen zu schauen war Charlie auf qualitativ hochwertige Unternehmen aus. Qualität vor Preis!

Die Märkte sind meist effizient. Doch die kleinen Ineffizienzen bieten enorme Chancen für Valueinvestoren.

Wir (Chalie Munger und Warren Buffett) warten so lange bis eine große Chance kommt. Und dann investieren wir ziemlich viel Geld in diese Chance.

Man sortiert Unternehmen in drei Körbe: draußen, zu hart und drinnen.

Es werden nur Unternehmen größer analysiert die in den Korb drinnen landen.

Die Einnahmen der Unternehmen müssen stabil und langfristig sein wozu er sich die Historie des Unternehmens ansieht.

Der wichtigst Teil des Valueinvesting ist immer noch Aktien unter dem intrinsischen Wert zu kaufen.

Dazu wird der Return on Capital (=ROC zu Deutsch: Kapitalrendite) berechnet, welcher essenziell ist, um herauszufinden, ob ein Unternehmen, wenn es wächst auch einen Mehrwert für die Aktionäre generiert oder einfach nur den Umsatz steigert und Geld frisst. ROC = Jahresüberschuss/Gesamtkapital.

Der ROC muss jedoch branchenspezifisch behandelt werden. Coca-Cola hat z. B. einen ROC von 8 % währen Robert Halth – ein Personaldienstleister – einen ROC von 21 % aufweist. Also nur den ROC innerhalb der selben Branche vergleichen!

Grundsätzlich nacht Munger zur Bewertung eines Unternehmen eine DCF-Analyse.

Wachstum wird anhand der Historie des Unternehmens bestimmt.

Für den Cash-Flow zieht Munger die Owner Earnings heran.

Ower Earnings = Jahresüberschuss + Abschreibungen – Capex – sonstiges Betriebskapital

Abzinsungsrate = Zinssatz auf 10-jährige AA-Staatsanleihen

Sicherheitsmarge = ca. 20 % niedriger als intrinsischer Wert

Buffetts Transaktionen im 2. Quartal 2016

Veröffentlicht: 19. August 2016 in Warren Buffett
Schlagwörter:, ,

Buffetts Transaktionen im 2. Quartal 2016 zusammengestellt und kommentiert von Jason Fiber (DividendMantra) auf Daily Trade Alert.

Interessant fand ich die weitere Aufstockung bei Apple und vor allem die Reduzierungen von Wal-Mart und Suncor.
Wal-Mart (-27,2 %) vor allem deswegen, weil Wal-Mart immer eine recht große Position im Portfolio von Berkshire Hathaway ausmachte.
Und die Reduzierung bei Suncor (-25,7 %) zeigt, dass man auch den Bereich Ölförderung eher negativ sieht.

Ein meiner Meinung nach sehr lesenswertes Interview, das Tim Schäfer mit Tren Griffin, der ein Buch über Charlie Munger geschrieben hat, geführt hat.

Kostprobe:

Die Essenz von Value Investing ist: Sie schneiden unterdurchschnittlich während eines Bullenmarktes ab. Sie sind überdurchschnittlich, wenn die Börse seitwärts oder negativ verläuft. Die meisten Menschen fühlen sich unwohl, wenn Sie am Bullenmarkt nicht teilhaben

Lasst euch nicht von der Musik abschrecken, die am Anfang ertönt, die hört nach einer Weile wieder auf oder Cookies akzeptieren.

Vieles davon versuche ich genau so anzuwenden. Einzig zu einem fokusierten Depot kann ich mich nicht so recht durchringen. Hier halte ich es eher mit Peter Lynch.

Tren Griffin hat auch einen eigenen Blog.

 

Buffetts Transaktionen im 1. Quartal 2016 zusammengestellt von Jason Fiber (DividendMantra).

Ein-Dollar-Regel

Veröffentlicht: 19. Februar 2016 in Warren Buffett
Schlagwörter:, ,

Buffetts Finanzschnelltest ist die „Ein-Dollar-Regel“.

(mehr …)