News: Diageo

Veröffentlicht: 21. September 2016 in Neuigkeiten

21.09.2016
Diageo zahlt eine Schlußdividende von 0,366 GBP. Somit hat sich die Jahresdividende von 0,564 GBP (0,215+0,349) auf 0,592 GBP (0,226+0,366) um 4,96 % zum Vorjahr erhöht.
Etwas weniger als beim Kauf veranschlagt – da hatte ich mit einer jährlichen Steigerung von ca. 6 % gerechnet – dafür betrug letztes Jahr die Dividendensteigerung 9,09 %, so dass Diageo alles in allem auf Kurs liegt.
Die Dividendenrendite liegt augenblicklich bei ca. 2,80 %. Nach meinem Modell müsste die Dividendenrendite bei einem avisierten Wachstum im mittleren einstelligen Bereich (darunter würde ich so  5 % – 6 % verstehen) bei ca. 2,83 % – 3,15 % betragen, so dass die Aktie zurzeit etwas über dem fairen Wert liegt.

29.01.2016
Diageo erhöht die Halbjahresdividende um 5,12 % von 0,215 GBP auf 0,226 GBP.

31.07.2015
2016 wird ein Übergangsjahr. Danach soll das Geschäft im mittleren einstelligen Bereich wachsen. Quelle

30.07.2015
Diageo erhöht die Halbjahresdividende um 9,06 % von 0,320 GBP auf 0,349 GBP.
Die Jahresdividende stieg um 9,09 % von 0,517 GBP auf 0,564 GBP.

30.01.2015
Diageo erhöht die Halbjahresdividende um 9,14 % von 0,197 GBP auf 0,215 GBP.

29.07.2014
Ich hatte mich heute Morgen gefragt, warum Diageo um fast 3 % gefallen ist.
Ich denke mal, dass es daran lag, dass man sich in China zu teuer eingekauft hat und sich zurzeit außerdem einen Preiskampf mit anderen höherpreisigen Spirituosenhersteller in China liefert, was jetzt zu Abschreibungen führte. Link
Außerdem erwartet ein Analyst ein unterdurchschnittliches  organisches Wachstum.  Link
Schlechte Nachrichten sind in diesem Fall gute Nachrichten. Denn wenn der Kurs weiter so fällt, dürften sich hier für den Langfristinvestoren bald gute Einstiegschancen eröffnen.

Advertisements
Kommentare
  1. W. Sauter sagt:

    Im selben Zeitraum ist das GBP zum EUR um mehr als das Dreifache des Dividendenzuwachses eingebrochen.

    • ZaVodou sagt:

      Ja W. Sauter, damit muss man leben. Ich denke, dass sich das langfristig alles ausgleicht. Die Umsätze werden weiltweit gemacht. Problematisch wäre es, wenn die Umsätze nur in GB gemacht würden und man dauerhaft mit einem schwachem Pfund rechnet.

      Ahoj

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s