Hershey

Veröffentlicht: 27. August 2015 in Aktien im Fokus
Schlagwörter:,

Dividende in USD:
HSY-Div-1993-2015

Durchschnittliches jährliches Dividendenwachstum:
HSY-CAGR-1993-2015

Hershey ist einer der ältesten Schokoladenhersteller in den USA. Die Produkte sind dort sehr beliebt. Bei uns jedoch weniger bekannt. Am bekanntesten dürfte bei uns wohl KitKat sein. KitKat gehört zwar Nestle, aber Hershey hat die Lizenz für die Produktion in den USA. Geschmacklich besteht aber ein Unterschied und auch sonst treffen die Produkte wegen dem  geringeren Schokoladenanteil eher nicht den europäischen Geschmack, dafür umso mehr den amerikanischen. Siehe Artikel von Wikipedia .

Apropo Geschmack. Tim Mc Aleenan Jr. (The conservative income Investor) vermutet in einem Artikel über Hershey, dass es an der verwendeten Milch liegt, dass die Produkte außerhalb der USA nicht so recht ankommen. Die Amerikaner lypolisieren ihre Milch, was bei der Herstellung von Schokolade dazu führt, dass sich die Milch in Buttersäure umwandelt. Geschmacklich für den Amerikaner ganz normal. Bei Europäern  soll es dagegen Brechreiz auslösen.

Hershey will wachsen. Vor allem in China, weshalb man sich dort 2013 an der chinesischen Firma Shanghai Golden Monkey beteiligt hat. Doch es läuft dort nicht rund.

Link zur Firmenseite

 

Gewinn/Dividende pro Aktie in USD (Quelle: Moringstar.com):
HSY-EPS-DPS-2004-2015

Ausschütungsquote (Quelle: Morningstar.com):
HSY-Payout-2004-2015

Historisches KGV (Quelle: Morningstar.com):
HSY-KGV10-2005-2015

Free-Cash-Flow/Dividende pro Aktie (Quelle: Morningstar.com):
HSY-FCF-2004-2015

FCF-Ausschütungsquote (Quelle: Morningstar.com):
HSY-FCF-Pay-2004-2015

FCF-Marge (Quelle: Morningstar.com):
HSY-FCF-Marge-2004-2015

Sachinvestitionsquote (Quelle: Morningstar.com):
HSY-Sachinv-2004-2015

Wachstum pro Aktie (Quelle: Morningstar.com):
HSY-Wachstum-pro-Aktie-2004-2015.png

Wachstum (Quelle: Morningstar.com):
HSY-Wachstum-2004-2015

Umsätze/Gewinne nach Regionen (Quelle: Jahresbericht 2015):
HSY-Regionen-2015
Wie man sieht werden die meisten Umsätze/Gewinne noch in Nordamerika generiert:
Umsätze: Nordamerika: 87,3 % International: 22,7 %
Gewinne: komplett aus Nordamerika. International schreibt man wieder Verluste! Ein Rückschritt zum Vorjahr.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s