Neu im Depot – Berkshire Hathaway Inc. -B-

Veröffentlicht: 10. Juni 2015 in Transaktionen
Schlagwörter:,

Kauf am 08.06.2015: St. 80 zu je 124,93 EUR + 18,00 EUR (Provision) + 6,00 EUR (Courtage) = 10.018,40 EUR

Was? Will der uns jetzt verarschen? Eine Aktie, die keine Dividende zahlt in ein Dividendendepot?

Ich habe mir lange überlegt, ob ich das hier veröffentlichen soll oder nicht, aber ich wollte eigentlich jeden Kauf hier veröffentlichen.

Erklärung:
Ich bin in der glücklichen Lage bereits jetzt von meinen Dividendeneinnahmen leben zu können, weswegen ich nicht mehr unbedingt auf reine Dividendenaktien angewiesen bin.
Deswegen kann ich es mir jetzt auch leisten Aktien ins Depot legen, die nur wenig Dividende oder gar keine Dividende zahlen dafür aber ein größeres Wachstum bieten. Solche Werte beobachte ich natürlich auch und vielleicht gibt es hier ja auch Leser, mehr auf der Value- bzw. Wachstumsschiene unterwegs sind. Diese will ich hier auch animieren mitzudiskutieren.

Weswegen jetzt Berkshire Hathaway?

Nun, Warren Buffett macht seit Jahrzehnten einen prima Job. Das steht außer Frage. Allein deswegen wäre die Aktie schon eine Überlegung wert.
Was Buffett aber während der Finanzkrise eingefädelt hat, ist ein riesen Kracher, den Ihr hier nachlesen könnt. Und da will ich einfach mit dabei sein.

Das Buffett Berkshire Hathaway bei einem KBV < 1,2 für unterbewertet hält, dürfte wohl bekannt sein, weswegen er dann ja auch eigene Aktien zurückkaufenn würde.
Wie sieht es aber aus, wenn das KBV über 1,2 liegt? Da half mir der Blogeintrag des sehr von mir geschätzten Bloggers Joshua Kennon bei der Entscheidung weiter.

Die fallenden Kurse habe ich nun zum Anlaß genommen bei Berkshire Hathaway einzusteigen.

Keine Kaufempfehlung. Recherchiert selbst. Es ist Eure Kohle.

Kommentare
  1. investoar sagt:

    Ich bin auch in Berkshire Hathaway investiert, halte sehr viel auf W. Buffett, aber genauso vertraue ich auch in seine Zukunftsplanung und denke, dass auch ein kommender Nachfolger gut ausgewählt sein wird und Buffetts Job hervorragend weiterführen kann.

    Es gibt zahlreiche Spekulationen wie es mit Berkshire zukünftig weitergeht. Was passiert, wenn Buffett nicht mehr ist? Wird es eines Tages eine Dividende geben?

    Folgendes Szenario könnte ich mir vorstellen:

    Wenn Buffett die Firmenleitung abgibt oder gar aus dem Leben scheidet, wird es eventuell eine Panikreaktion des Aktienkurses geben, er fällt unter besagte Grenze von KBV < 1,2 und ein Großteil der enormen Cash-Reserven geht für Rückkäufe drauf. Dadurch erhöht sich der tatsächliche Wert der im Streubesitz verbleibenden Aktien und die Leitung wird künftig weniger auf Wachstum, mehr auf Beständigkeit setzen und die Gewinne den Partnern (Aktionären) in Form einer Dividende überlassen.

    Vielleicht kommt es anders. Der Verlust von Steve Jobs tat Apple schließlich auch keinen Abbruch. Seitdem sehen wir immer neue Allzeithochs und vielleicht ergeht es Berkshire Hathaway ähnlich.

    Von der Aktion mit der Bank of America hatte ich auch bereits vor einiger Zeit gelesen.

    Buffett hat mit einem, wie ich finde, doch recht konservativen Optionskontrakt in sehr kurzer Zeit aus 5 Milliarden aktuell 10 Milliarden US-Dollar gemacht. Und ich bin gespannt wo der Kurs der Bank of America-Aktie 2021 stehen wird.

  2. Thali sagt:

    Typische Aktie, wo man immer auf Einstiegsgelenheit wartet und sie rennt einem davon … Einkauf unter 200-Tage-Linie ist doch mal so verkehrt nicht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s