Bewertung – Einzelaktien im Fokus

Veröffentlicht: 4. Februar 2014 in Allgemein

Haftungsausschluß: Vorweg erst noch mal der Hinweis, dass ich kein professioneller Analyst oder Anlageberater bin und es sich hier nur um Einschätzungen von mir als Laien handelt. Etwaige Käufe oder Verkäufe ihrerseits erfolgen deshalb auf eigene Gefahr. Außerdem übernehme ich keine Haftung für die Richtigkeit der hier veröffentlichten Zahlen. Ich habe zwar nach besten Wissen und Gewissen die Zahlen geprüft und hier veröffentlicht, trotzdem habe mich teilweise aber auch auf das veröffentlichte Zahlenmaterial von den verwendeten Seiten ft.com, morningstar.com verlassen. Wenn mir Fehler aufgefallen sind, so sind z.B. bei ft.com die veröffentlichte Dividenden (TTM) und die daraus abgeleitete Dividendenrendite (TTM) bei deutschen Titeln sehr oft falsch, habe ich diese berichtigt, trotzdem können auch mir Fehler unterlaufen, weshalb jeder vor einem Kauf oder Verkauf die von mir veröffentlichten Zahlen auf ihre Richtigkeit überprüfen sollte.

So, nun zum eigentlichen Teil dieses Beitrags. Geeignete Unternehmen für ein Dividendenwachstumsdepot zu finden, ist die eine Sache. Die andere Sache ist, wie viel bin ich bereit, für eine Aktie solch eines Unternehmens zu zahlen. Es ist toll, wenn ein Unternehmen stetig seine Dividenden erhöht. Trotzdem sollte man nicht jeden Preis für solch ein Unternehmen zahlen. Wie man einen zumindest angemessenen Preis ermittelt, da hat jeder so seine eigene Methode. Über die Methode kann man vielleicht streiten, aber ich finde eine auf  Zahlen basierende Annäherung  an einen angemessenen Kaufpreises, auch wenn die dabei verwendeten  Zahlen nur auf  Schätzungen beruhen, besser als irgendwelche Bauchgefühle oder chartechnische Kaufsignale. Wie bin ich nun vorgegangen? Ich habe als einen Vergleichsmaßstab den Preis aus den durchschnittlichen KGVs der letzten 10 Jahre (KGV10), Quelle war hierbei die Seite von Morningstar.com ermittelt und dem momentanen Kurs gegenübergestellt, um zu sehen, ob der Kurs historisch gesehen eher günstig oder teuer ist. Zum anderen habe ich die historischen Dividendensteigerungen der letzten 20 Jahre ermittelt und diese in 5-Jahresblöcke unterteilt. Außerdem habe ich mir noch mal die Dividendensteigerung des letzten Jahres angesehen, um zu sehen, ob diese im Trend liegen. Dann habe ich mit einem Diskontrechner (einstufiges Modell) die zukünftig zu erwartenden Dividenden abgezinst (diskontiert), wobei ich mit verschiedendenen durchschnittlichen Wachstumsraten für die Dividende (zwischen 6%-8%) gerechnet habe. Als Abzinsfaktor habe ich mit 10 % gerechnet. Anhand der historischen Dividendenwachstumsraten, der letztjährigen Dividendenwachstumsrate, den ermittelten Kursen aus dem Diskontierungsrechner und einer gegenüberstellung des Kurses des KGV10 (aktueller Kurs x KGV10), habe ich dann einen ca. Kaufkurs ermittelt (letzte Spalte ca. KK) zu dem ich die Aktie kaufenswert halte. Hierbei gilt zu beachten, dass die ermittelten Kurse in der jeweiligen Landeswährung ermittelt wurden. Wer den Kurs in Euro umrechnen will, sollte einen Währungsrechner bemühen. Um das optisch ein wenig aufzubereiten habe ich die einzelnen Aktientitel farblich unterlegt, wobei Grün = günstig, gelb = fai und rot = noch zu teuer bedeutet. Grün bei KGV bedeutet, dass das aktuelle KGV unter dem des historischen KGV aus den letzten 10 Jahren (KGV10) liegt. Grün, gelb und rot bei Wachstumsrate Vorjahr bedeutet: grün: letztjährige Dividendenwachstumsrate liegt über der historischen Wachstumsrate. Gelb = liegt innerhalb der historischen Dividendenwachstumsrate und rot = niedriger als die historische Dividendenwachstumsrate.

Bewertung per 31.01.2014
Bewertung-BAT-XOM

British American Tob.: Die historische Dividendenrendite (12%-14%) weist eine relativ geringe Spanne auf, trotzdem wäre es nicht ratsam diese Wachstumsrate bis in alle Ewigkeit fortzuschreiben. Das erkennt man spätestens dann, wenn man die Dividendenwachstumsrate des letzten Jahres von 5,44 % gegenüberstellt. Ich denke mal, dass eine dauerhafte jährliche Dividendenwachstumsrate von 5%-6% durchaus drin ist, weswegen ich 30 GBP für einen günstigen Einstandskurs erachte. 36,50 GBP wären auch noch vertretbar. Würde aber über dem Kurs aus dem des KGV10 von 33,46 liegen.

Chevron: Die historische Dividendenwachstumsrate liegt in einer relativ engen Range von 8%-10%. Die letztjährige Dividendenwachstumsrate lag mit 11,11 % sogar über der historischen. Trotzdem würde ich hier für die Zukunft konservativer rechnen. Eine Dividendenwachstumsrate von 6-6,5 % halte ich für machbar, weswegen Kurse zwischen 106 und 120 USD gut Einstiegskurse wären. Ich habe mich für die konservativere Variante entschieden und halte Kurse von um die 106 USD für kaufenswert.

China Mobile: Die Spanne der historischen Dividendenwachstumsrate von 6-21 % ist relativ hoch. Das man die zukünftige Dividendenwachstumsrate nicht all zu hoch ansetzen sollte, zeigt Dividendenwachstumsrate von nur noch 2,78 % aus dem letzten Jahr. 5 % halte ich jedoch für machbar. Bei 5 % erhält man einen Kurs von 72 HKD. Momentan sind die Märkte in den Schwellenländern ein wenig am schwanken, weswegen ich 70 HKD als guten Kaufkurs erachten würde.

Clorox:  Clorox weist mir einer historischen Wachstumsrate von 9-10 % eine ganz geringe Schwankung auf. Auch das letztjähre Dividendenwachstum von 8,87 % liegt da voll im Trend. Trotzdem würde ich auch hier vorsichtiger kalkulieren und von mit einer ewigen Wachstumsrate von 6-6,5 % kalkulieren. Das wären dann Kurse zwischen 75 USD und 86 USD. Der faire Kurs aus dem KGV10 ergibt 80 USD.  Ich halte Kurse um die 82 USD für ganz gute Einstiegskurse.

Coca-Cola Comp.:  Coca-Colas historische Dividendenwachstumsrate leigt zwischen 8-10% und hat eine relative geringe Schwankung. Auch das letztjährige Dividendenwachstum mit 9,8 % lag in der selben Range von 8-10%. Ob das ewig so weiter geht? Ich denke mal nicht. Aber 6-7 % wäre aus historischer Sicht gesehen schon machbar. Das würde rechnerisch Einstiegskurse zwischen 30 USD und 40 USD ergeben. 35 USD liegt da mitten drin. Ich habe schon eine Position Coca-Cola. Wer noch keine Coca-Cola-Aktien hat, könnte auch zu etwas höheren Kursen zugreifen. Coca-Cola ist ein Basisinvestment mit dem man nicht viel falsch machen sollte.

Colgate-Palmolive: CL weist mit einer historischen Dividendenwachstumsrendite von 11-11,5 % eine ganz niedrige Range auf. Aber auch hier zeit das letzjährige Dividendenwachstum von  „nur“ noch 9 %, dass man diese 11 % nicht ewig fortschreiben kann. Ich habe die ewige Rendite mal bei 7 % angesetzt, was dann einen Kurs von  ca. 50 USD entspricht, was auch eher dem Kurs aus KGV10 von 52,44 USD entspricht. Der aktuelle Kurs von 61,29 USD per 31.01.2014 ist jdenfalls zu hoch.

Diageo: Diageo hat mit einer historischen Dividendenwachstumsrate von 6-6,5 % eine sehr enge Range, aber auch eine recht niedrige Dividendenwachstumsrate im Vergleich zu den anderen hier untersuchten Dividendenwachstumsaktien. Das letzjährige Dividendenwachstum betrug an die 9 % und zeigt, dass da eventuell Spielraum nach oben wäre. Trotzdem sollte man konservativ rechnen. 6-6,5 % halte ich auch zukünftig für machbar, was einen Kurs zwischen 13 GBP und 15 GBP rechtfertigen würde. Ich habe mich für den höheren der zwei Kurse als Einstiegskurs entschieden, da dieser auch näher am historischen Kurs aus dem KGV10 von 20,59 GBP liegen würde. Auch wenn der derzeitige Kurs von 18 GBP  über 10 % unter dem historischen Kurs liegt, halte ich die Aktie momentan noch für zu teuer, obwohl ich Diageo schon gerne in meinem Portfolio hätte. Die Marken von Diageo sind einfach weltweit vertreten.

Exxon Mobile: Exxon weist eine Dividendenwachstumsrate von 6-10 % auf. Die Schwankung ist eher mittelgroß. Die 30-jährige Dividendenwachstumsrate liegt bei 6 %. Die letztjährige lag bei 12,84 %. Zeigt das, dass man mit eher etwas höheren ewigen Wachstumsraten rechnen könnte? So 6-7 % sind machbar.  Bei 7 % würde das einem Kuafkurs von 90 USD entsprechen. Das dürfte auch der Kurs sein bis zu dem Buffett vor kurzem eingestiegen ist. Wer es etwas konservativer mag kauft bei historischen Kursen von ca. 87 USD.

Bewertung-GIS-UL

General Mills: General Mills weist eine historische Dividendenwachstumsrate von 6-11,5 % auf. Eine recht hohe Range. Die Wachstumsrate des letzten Jahres mit 11,81 % zeigt, dass man mit nicht ganz so konservativen Wachstumsraten (6%) rechnen braucht. Historisch weisen die Wachstumsraten bei einem Nahrungsmittelhersteller also eher nach oben. Ist das ein Vorbote der Inflation?  Wachstumsraten zwischen 6-7 % sollten also drin sein. Die Mitte entspräche einem Kaufkurs von 46,25 UsD. Ich habe ihn mal in die Nähe des historischen Kaufkurses aus KGV10 bei 45 USD gesetzt.

Hasbro: Hasbro weist ein historisches Dividendenwachstum von 13-22% auf. Recht volatil, aber auch recht hoch. Das letztjährige Dividendenwachstum weist mit 13,09 % eher auf die untere Range hin. Trotzdem immer noch beachtlich, aber ewig ist das bestimmt nicht erreichbar. Wenn man hier ein ewiges Wachstum zwischen 6 % und 7% annimmt käme man auf einen ungefähren Kaufkurs von 45 USD. Konserviv bei 42,40 USD und am hist. KGV10 orientiert eher ein Kurs von um die 36,60 USD. Was aber auch eine Einstiegs-Dividendenrendite von 4,37 % bedeuten würde. Ich habe mich für 45 USD und einer daraus folgenden Einstiegs-Dividendenrendite von 3,55 % entschieden.

Hugo Boss: Hugo Boss hat eine recht hohe historische Dividendenwachstumsrate von 15-18 %. Das diese nicht ewig haltbar ist zeigt die Dividendenwachstumsrate von 8,33 % aus dem letzten Jahr. So zwischen 6-6,5 % halte ich für machbar. Was einem Einstiegskurs von ca. 85 EUR entspräche. Dieser wäre allerdings immer noch erheblich höher als der aus dem historischen KGV10 mit 67,35 EUR, würde aber eine Dividendeneinstiegsrendite von 3,67 % erzielen.

IBM: IBM weist eine historische Dividendenwachstumsrate von 12-19% auf. Im letzten Jahr betrug die Dividendenwachstumsrate immer noch 12,12 %.  Zwar am unteren Ende der historischen Wachstumsrate, aber immer noch sehr hoch.  Zudem hat IBM eine sehr geringe Ausschüttungsquote von nur 25,1 %. Da ist noch Luft nach oben. Buffett hat bei Kursen um die 180 USD gekauft. Daran habe ich mich gerichtet.

Johnson&Johnson: J&J weist eine historische Dividendenwachstumsrate von 7-12 % aus. Letztes Jahr waren es auch wieder 7,92 %. Also innerhalb der Range. Wenn man das auf dem unteren ‚Ende der Range mit 6-7 % weiter fortschreibt erhält man Einstandskurse von 70-94 USD. Ich hab das ein wenig an den historischen Kurs aus KGV angepasst und komme auf einen Einstiegskurs von ca. 85 USD, was zu einer Einstiegs-Dividendenrendite von 3,10 % führt.

Kellogg’s: Kellogg weist ein historisches Dividendenwachstum von 5-7 % aus. Recht niedrig im Vergleich zu vielen anderen hier untersuchten Dividendenwachstumsaktien. Auch das letztjährige Dividendenwachstum mit 3,45 % fiel eher mager aus und verweist eher auf Ansiedlung einer ewigen Wachstumsrate im unteren Bereich. Trotzdem würde ich Kellogg’s eine ewige Dividendenwachstumsrate von 6 % zutrauen. Wenn man jetzt noch das historische KGV berücksicht kommt man auf Kurse um die 50 USD. Zeigt aber auch, dass der derzeitige Kurs von 58 USD zu hoch ist.

Kimberly-Clark: Kimberly-Clark weist eine historische Dividendenwachstumsrate von 7-9 % auf. Eine recht enge Range. Die letztjährige Dividendenwachstumsrate mit 9,5 % liegt etwas überhalb dieser Range, so dass man bei der ewigen Rendite vielleicht etwas großzügiger sein könnte und diese bei 6-7 % ansiedeln könnte. 6,5 % wäre da die Mitte und man käme auf einen Kurs von 98,59 USD. Der Kurs aus dem historischen KGV KGV10 ergibt 96,72, so dass man bei Kursen von um die 95 USD zuschlagen könnte, wobei man dann eine Einstiegs-Dividendenrendite von 3,4 % ergibt.

Mattel: Mattel weist eine Dividendenwachstumsrate von 10-14 % aus. Nicht ganz so hoch wie Hasbro, aber dafür auch weniger schwankend. Die letzjährige Wachstumsrate betrug 16,13 % und lag über der historischen. Langfristig würde ich die Dividendenwachstumsrate bei 6-6,5 % sehen. Was zu einem Kurs von 40 USD und einer Einstiegs-Dividendenrendite von 3,6 % führt. Konservative Anleger können sich ja an dem Kurs aus dem KGV10 von ca. 35 USD halten, was dann allerdings einer Einstiegs-Dividendenrendite von 4,11 % führt.

McDonald’s: McDonald’s weist eine historische Dividendenwachstumsrate von 14-23 % auf. Eine recht hohe Range. Die letztjährige Dividendenwachstumsrate belief sich auf „nur“ noch 8,71 %. Wenn man jetzt eine konservative ewige Rendite zwischen 65 und 6,5 % annimmt kommt man auf Einstiegskurse zwischen 85 USD und 100 USD. Der Kurs aus dem KGV10 liegt bei 95,46 USD, was dem jetzigen Börsenkurs entsprechen würde. Man könnte also schon kaufen. Trotzdem würde ich eher noch auf Kurse um die 90 USD warten und hätte bei diesem Kurs eine Einstiegs-Dividendenrendite von 3,6 %. Ungeduldige könnten bei diesem Klassiker aber schon jetzt einsteigen.

PepsiCo: PepsiCo weist eine historische Wachstumsrate von 6-13,5 % auf. Was relativ volatil ist. Das letztjährige Dividendewachstum lag mit 5,29%  unterhalb dieser Range. Trotzdem würde ich PepsiCo. ein langfristiges Dividendenwachstum von 6-7 % zutrauen. Was zu Einstandkursen zwischen 60-80 USD führen würde.  Der Kurs aus dem KGV10 beträgt 81,20 USD, was oberhalb des jetzigen Börsenkurses wäre. Trotzdem würde ich noch mal warten. Eine Einstiegs-Dividendenrendite von 2,9 % sollte drin sein.  Das entspricht einem Kurs von ca. 78 USD.

Philip Morris International: PM weist eine historische Wachstumsrate von 8 % auf. Da PM erst vor wenigen Jahren von Altria abgespalten wurde ist die Historie noch nicht so lang. Letztes Jahr betrug das Dividendenwachstum 10,5 %. Trotzdem würde ich hier konservativer rechnen wollen, aber selbst bei einer niedrig angenommen ewigen Wachstumsrate von 6 % ergibt sich ein fairer Einstiegskurs von 100 USD und zeigt, dass PM mit 78,15 USD und einer Dividendenrendite von  4,81 % meiner Meinung nach unglaublich günstig ist.

Procter&Gamble: P&G weist eine historische Dividendenwachstumsrate von 9-11 % auf. Die letztjährige Wachstumsrate betrug jedoch „nur“ noch 7,06 %. Ich rechne mit einer ewigen Wachstumsrate von 6-6,5 % wobei ich die ewige Wachstumsrate am oberen Ende ausrichte, was mich zu einem Kaufkurs von 73 USD kommen lässt, was auch innerhalb des Kurses aus dem KGV10 liegt.

Reckitt Benckiser: Reckitt weist eine historische Dividendenwachstumsrate von 15-18 % auf. Sehr hoch, wenig volatil.  Das letztjährige Dividendenwachstum betrug jedoch „nur“ noch 9,52 % und zeigt, dass man solche hohe Dividendenwachstumsraten nicht ewig halten kann. 6-7 % sollten aber drin sein. Bei 6,5 % wären wir bei einem Einstiegskurs von 42 GBP und einer Einstiegs-Dividendenrendite von ca. 3,3 %.

Unilever PLC: Unilever weist eine Dividendenwachstumsrate von 6-7 % auf. Nicht sehr hoch im Vergleich zu manch anderen Dividendenwachstumsaktien hier, aber dafür auch nicht besonders volatil. Die letzjährige Dividendenwachstumsrate betrug über 10 %%. Ich traue Unilver eine ewige Dividendenwachstumsrendite von 6-6,5 % zu. Bei 6 % würde sich ein Kurs von 23,83 GBP ergeben. Das liegt weit unter dem Kurs aus dem KGV10 von 25 GBP. Mein Kaufkurs wäre 23 und würde dann eine Einstiegs-Dividendenrendite von 3,87 % ergeben.

Advertisements
Kommentare
  1. Henry sagt:

    Vielen Dank für diese tolle Übersicht. Ich bin immer wieder aufs Neue überrascht über die Tiefe Ihrer Datenanalysen und den Ideen, die dahinter stecken.

    • ZaVodou sagt:

      Vielen Dank Henry,
      aber so Tief ist die Datenanalyse nun auch wieder nicht. Da haben Profis ganz andere Möglichkeiten. Ich versuche nur meine Kaufentscheidungen ein wenig fundamental zu untermauern und will nicht nach einem Bauchgefühl kaufen. Das gilt ganz besonders für den Kaufpreis, da ich nicht zu teuer kaufen möchte. Es diszipliniert, wenn man sich vorher einen ungefähren Kaufpreis ermittelt hat und soll auch als Diskussionsgrundlage dienen, weswegen ich gerne auch Analysen von meiner Meinung nach guten Analysten und Blogger verlinke.

      Gruß
      ZaVodou

  2. […] Einzelaktien im Fokus Der Dividendeninvestor hat eine umfangreiche Liste von Dividenden-Aktien inkl. seiner Analysen veröffentlicht. Geeignete Unternehmen für ein Dividendenwachstumsdepot zu finden, ist die eine Sache. Die andere Sache ist, wie viel bin ich bereit, für eine Aktie solch eines Unternehmens zu zahlen. Es ist toll, wenn ein Unternehmen stetig seine Dividenden erhöht. Trotzdem sollte man nicht jeden Preis für solch ein Unternehmen zahlen. Ich sage an dieser Stelle einfach mal DANKE! […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s