Negative Einlagezinsen für private Kunden? Ab 2017 oder 2018 werden bei vielen Sparkassen die Zinserträge unter den Verwaltungsaufwand fallen.

Warum ist es so wichtig Aktionär zu werden?

Veröffentlicht: 25. Februar 2015 in Fragen
Schlagwörter:,

Man muss sich mal anschauen, wie sich die Besitzverhältnisse immer mehr verschieben. Nicht umsonst heisst es, dass die Armen immer Ärmer und die Reichen immer reicher werden.

Woran liegt das? Die Arbeiter und Angestellten werden durch Maschinen ersetzt.  Der Arbeiter/Angestellte verliert seine Arbeit bzw. wird ins Ausland verlagert.

Das Problem ist jetzt gar nicht mal, dass die Arbeit durch eine Maschine erstzt wird. Ist doch gut, wenn der Mensch nicht mehr eine monotone oder schwere Arbeit erledigen muss, sondern eine Maschine. Es ist der Gewinn. Denn der Gewinn kommt jetzt dem Eigentümer der Maschine voll und ganz zu Gute. Vorher hat der Arbeiter/Angestellte immerhin noch einen Teil in Form eines Lohns/Gehalts abbekommen.

Dies wird sich auch in Zukunft so fortsetzen. Die einzige Chance für den Arbeiter/Angestellten ist es nun selber zur besitzenden Klasse zu werden, wenn auch nur zu einem ganz kleinen Teil.

Wie das? Nun, als Aktionär gehört einem ein winziges Stückchen einer Firma. Ein Stückchen vom Produktivkapital. Man gehört jetztt selbst zur Besitzenden Klasse. Mit allen Vor- und Nachteilen.

Nachteil, man hat ein gewisses Risiko, z. B.  dass die Firma Pleite geht oder die Geschäfte nicht so toll laufen.

Vorteil: Man ist am Gewinn der Firma beteiligt.

Mit jeder neuen Maschine, mit jedem Fortschritt, der bei der Produktion erzielt werden kann, ist man von nun an beteiligt und kann ein Stück vom Kuchen abhaben.

Wer sich nicht zutraut auch in der Zukunft gewinnträchtige und innovative Firmen zu identifizieren, denn nur an solche Firmen sollte man sich beteiligen, der kann immer noch in Aktien in Form von Indexfonds oder ETFs (sind meist sehr viel billiger als aktiv gemanagte Fonds) investieren und ist auch so am wirtschaftlichen Fortschritt beteiligt.

Vor ein paar Tagen war es wieder so weit und Buffett musste aufzeigen, welche Transaktionen er im 4. Quartal 2014 getätigt hat. Jason (DividendMantra) hat es hier wieder super kommentiert. Die Grafiken zeigen schön, wo man ungefähr ein- bzw. ausgestiegen ist.

Buffett scheint weiter großes Interesse an Medienaktien zu haben. Gut fand ich, dass er weiter an IBM festhält und hier weiter zugekauft hat, obwohl die Zahlen von IBM wieder mal enttäuschend waren. Buffett scheint also weiterhin voll an den Umbau bei IBM zu glauben.

Überrascht hat mich allerdings etwas der Verkauf von Exxon. Exxon war mit ca. vier Mrd. USD immerhin die siebtgrößte Position im Depot. Auch hier zeigt sich einmal mehr, dass Buffett kein reines Buy-and-Hold betreibt, wie es immer wieder gern behauptet wird. Das Buy-and-Hold dürfte nur für die größten vier bis sechs Werte im Portfolio zutreffen, weswegen mich auch der Zukauf bei IBM so gefreut hat.

Der Verkauf der gesamten Position von Exxon war vielleicht nicht mal so erstaunlich, weil er hier wahrscheinlich von einer längeren Konsolidierung beim Ölpreis ausgeht, um dann später wieder einzusteigen.

Erstaunt hat mich vielmehr der gleichzeitige Zukauf bei Suncor Energy. Gerade bei Suncor Energy hatte ich gedacht, dass Buffett der fallende Ölpreis am meisten zu schaffen macht. Als Ölpruduzent aus Ölsanden sind hier nämlich die Kosten so mithin am höchsten. Da dürften meinem Verständnis nach niedrige Ölpreise sich weitaus negativer bemerkbar machen als bei einer Exxon.

Wie dem auch sei, ich werde an meinen Ölwerten jedenfalls festhalten und bei weiter fallenden Kursen eher noch zukaufen. Für mich ist der Ölpreisverfall nur eine vorübergehende Sache.

Interessant fand ich den Zukauf der Precision Castparts Corp. Eine Position, die ich zuvor gar nicht wahrgenommen hatte. Die Zahlen der Firma sind wirklich erstaunlich gut, mal von der sehr niedrigen Dividendenrendite von 0,05 % abgesehen.

Colgate-Palmolive (CL)

Veröffentlicht: 21. Februar 2015 in Neuigkeiten
Schlagwörter:, ,

21.02.2015
Colgate-Palmolive steigert die Quartalsdividende um 5,56 % von 0,36 USD auf 0,38 USD das 52. Jahr in Folge.

14.03.2014
Colgate-Palmolive steigert die Quartalsdividende um 5,88 % von 0,34 USD auf 0,36 USD. Das liegt zwar deutlich über der Inflationsrate,  liegt aber lange nicht mehr so hoch wie die Jahre zuvor, wo die Steigerungsrate (CAGR) der Dividende bei um die 11 % lag.

Coca-Cola Company (KO)

Veröffentlicht: 21. Februar 2015 in Neuigkeiten
Schlagwörter:, ,

21.02.2015
Coca-Cola steigert die Quartalsdividende um 8,20 % von 0,305 auf 0,33 USD das 53. Jahr in Folge.

 

Fuchs Petrolub St.

Veröffentlicht: 21. Februar 2015 in Neuigkeiten
Schlagwörter:

21.02.2015
Fuchs Petrolub erhöht die Jahresdividende für die Stammaktien um 10,14 % von 0,69 EUR auf 0,76 EUR.

Mattel Inc. (MAT)

Veröffentlicht: 2. Februar 2015 in Neuigkeiten
Schlagwörter:, ,

02.02.2015
Mattel zahlt weiterhin eine Quartalsdividende von 0,38 USD, obwohl turnunsgemäß eine Dividendenerhöhung angestanden hätte. Letztes Jahr um die gleiche Zeit wurde die Quartalsdividende noch von 0,36 USD auf 0,38 USD um 5,55 % erhöht.

Den Rest des Beitrags lesen »